Der Baumkataster

  • Wichtige Dokumentation der Sichtkontrollen, die von der ÖNORM L 1122 verlangt werden.

 

  • Optimales, langfristiges Planungsinstrument für Pflegemaßnahmen, Baumfällungen und Jungbaumpflanzungen. Investitionen in Pflegmaßnahmen können damit optimiert werden

 

  • DER Standard im Falle eines Unfalles - evtl. mit Personenschaden: ohne Baumkataster ist es für eine Gemeinde bzw. Hausverwaltung schwierig, die eigene Unschuld zu beweisen.

Dokumentation des Baumbestandes

Die wichtige Dokumentation Ihres Baumbestandes - professionell erstellt und verwaltet von SV Prosenz & Novak GesnbR.

Der Baumkataster ist eine Sammlung und Dokumentation aller Daten eines Baumbestandes.

Bei der Erstaufnahme eines Baumes in einen Kataster werden seine Basisdaten, sowie sein Sicherheits- und Pflegestatus erfasst. Bei allen weiteren Kontrollgängen werden die Daten ergänzt, durchgeführte Maßnahmen werden festgehalten. Hierdurch ergibt sich über die Jahre eine für jeden Baum nachvollziehbare Historie.
Ein Baumkataster ist im Falle eines Baumversagens - vor Gericht - ein wichtiges und anerkanntes Dokument.

Wir verwenden seit vielen Jahren die speziell für Baumgutachten entwickelte Software iSiMAN sowie iSiWebGIS. Diese zeichnen sich durch große Flexibilität aus und sind somit an die jeweiligen Auftragsbedingungen anpassbar.

Die Bäume werden mit Nummern versehen und ihr Standort wird auf einer GIS-Karte festgehalten. Dies ermöglicht eine einwandfreie Identifizierung der Bäume und gewährt einen schnellen Überblick über den Baumbestand.

Im weiteren Aufbau des Katasters wird nun zu jedem Baum ein Schadenskatalog geführt :

  • Schäden in der Krone wie z.B. Totholz, Astabbrüche, Astungswunden, ...
  • Schäden am Stamm wie z.B. Anfahrschäden, Auffälligkeiten im Rindenbild, Fäulen, Pilzfruchtkörper, ...
  • Schäden am Stammfuß, an den Wurzeln und im Baumumfeld, Stockaustriebe
  • Ungewöhnliche Ausformungen des Stammfußes, Adentivwurzelbildung, Insekten, ...


Der Zustand des Baumes wird bewertet, eventuell notwendige Maßnahmen oder eingehendere Untersuchungen werden festgelegt.

Im folgenden Jahr findet eine wiederkehrende Regelkontrollen der Bäume statt.