Optische Begutachtung

Vorgänge im Baum spiegeln sich an seiner Oberfläche wieder. So ist es möglich, ohne den Baum anzubohren „in sein Inneres zu sehen“ ( Körpersprache der Bäume ). Es wird auf Farbveränderungen sowie auf Veränderungen von Struktur und Form der Borke geachtet. Äußerst aussagekräftig ist auch die Vitalität eines Baumes.
Nicht nur der Vitalität der Baumkrone, sondern insbesondere der Vitalität, die sich in der Zuwachsmenge an Defektstellen zeigt, ist große Bedeutung beizumessen

Auf diesem Wissen aufbauend hat die Firma Reinartz und Schlag ein visuelles Kontrollverfahren entwickelt.

Optische oder visuelle Begutachtungen sind Kontrollen vom Boden aus ohne Einsatz von Untersuchungsgeräten. Für die allermeisten Bäume reicht die visuelle Begutachtung auch aus.

Baumdefekte reduzieren die Stand- und Bruchsicherheit eines Baumes. Um die Auswirkungen von Baumdefekten sinnvoll bewerten zu können, ist es notwendig, eine Windlastabschätzung durchzuführen und die Grundsicherheit eines Baumes zu eruieren.
Dies ermöglicht es, die von Defekten ausgehende Beeinträchtigung mit den Sicherheitsreserven des Baumes vergleichen zu können.

Bäume verfügen mitunter über 3 bis 10 mal höhere Sicherheiten als sie benötigen, und können daher auch beängstigend aussehende Schäden kompensieren. Dieser Aufbau an Reserven ist eine Art Vorsorge für die Altersphase sowie für schlechtere Lebensbedingungen, wie z.B. Pilzerkrankungen.

Je dicker Bäume sind, desto höher ist in der Regel auch ihre Grundsicherheit. Baumveteranen haben die höchste Grundsicherheit (kleine Kronen, dicke Stämme) und vetragen daher auch sehr viel größere Schäden. Viele Rückschnitte oder Rodungen der Veteranen erfolgen leider ohne Notwendigkeit.

Sind jedoch weder Pilze noch Defekte in Form von Höhlungen oder Veränderungen an der Borke zu finden und das Baumumfeld ist intakt, gibt es keinen Anlass, an der Stand- und Bruchsicherheit eines Baumes zu zweifeln.

Sind Veränderungen erkennbar und werden sie richtig gedeutet, ist es oftmals möglich, eine Risikoabschätzung ohne teure Geräteuntersuchungen zu treffen.

© 2017 Sachverständigenbüro Rainer Prosenz. All rights reserved.