Verkehrssicherheitskontrolle

Die Verkehrssicherheitskontrolle stellt den fachlich aufwendigsten Teil der Baumerfassung im Rahmen der Sichtkontrolle dar. Rein visuell, ohne Zuhilfenahme von Untersuchungsgeräten, wird hier ein Überblick über den Gesamtzustand eines Baumes gewonnen. Bei Bedarf wird über die Notwendigkeit von eingehenderen Untersuchungen entschieden.

Die Anforderung ist folglich, Defekte von Bäumen, die ein Sicherheitsrisiko darstellen, in wenigen Minuten zu erfassen und zu bewerten. Viele Defektsymptome lassen sich bereits beim Zugehen auf den Baum erkennen. Dabei ist auf Wuchsform, Stammdicke, Rindenbild und Statik zu achten.


Der Baum ist von der Krone bis zu den Wurzeln, inklusive dem Baumumfeld genau zu inspizieren. Jedem Defektsymptom muss nachgegangen werden, bis seine Sicherheitsrelevanz klar abgeschätzt werden kann. Ist dies im Rahmen der Verkehrssicherheitskontrolle nicht ausreichend ermittelbar, muss eine eingehende optische Begutachtung oder eine Geräteuntersuchung empfohlen werden.
Sind alle erkennbaren Defektsymptome abgehandelt und dokumentiert, ist die Verkehrssicherungskontrolle abgeschlossen.

Verkehrssicherungskontrollen im Rahmen der Baumkatastererstellung nahmen im Büro SV Prosenz seit 1997 einen immer breiteren Raum ein und sind mittlerweile ein großer Teil unserer Tätigkeit.
Wir sind Trendsetter in Sachen EDV–Verarbeitung und gutachterlicher Qualität.

© 2017 Sachverständigenbüro Rainer Prosenz. All rights reserved.